Holzbearbeitungsmaschinen finden und kaufen

Sie suchen eine Holzbearbeitungsmaschine? Auf holzbearbeitungsmaschinen.net finden Handwerker und Betriebe was sie suchen – ob Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Bürstenmaschinen, Drechsler oder Hobler – hier werden Sie fündig!

 

 

Holzbearbeitungsmaschinen: Hier online kaufen!

Holz gehört zu den ältesten Werkstoffen der Menschheitsgeschichte. Neben der Nutzung als Brennmaterial wird es schon seit tausenden von Jahren zum Bauen, zur Fertigung von Gebrauchsgegenständen oder als Halterung bzw. Griff für Waffen und Werkzeuge verwendet. Holz ist leicht und elastisch und besitzt eine faserige Struktur. Da es leicht splittert, müssen Holzbearbeitungsmaschinen scharfe Klingen besitzen, um einen glatten Schnitt zu erzeugen. Die meisten Holzbearbeitungsmaschinen verwenden spanende Verfahren zur Bearbeitung. 

 

Welche Holzbearbeitungsmaschinen gibt es?

skill-saw-103124_640Holzbearbeitungsmaschinen gehören zur Kategorie der Werkzeugmaschinen. Das sind Maschinen, die einen Werkstoff mit Hilfe von Werkzeugen bearbeiten und somit in der Lage sind, von sich selbst Kopien herzustellen. Zu den wichtigsten Holzbearbeitungsmaschinen gehören Sägen. Neben Getreidemühlen zählen Sägemühlen zu den frühesten Werkzeugmaschinen. In diesen Sägemühlen wurden und werden Gattersägen eingesetzt, um Rundholz (entrindete Stämme) entsprechend der Anordnung des Gatters in Längsrichtung zu spalten und in Bretter, Kanthölzer oder Balken zu zersägen. Zur weiteren Verarbeitung kommen andere Holzbearbeitungsmaschinen, darunter Bandsägen und Kreissägen, zum Einsatz. Damit lassen sich sehr feine und präzise Schnitte ausführen. 

Zu den ältesten Holzbearbeitungsmaschinen gehören auch Drechselbänke. Im Prinzip handelt es sich dabei um Drehbänke zur Bearbeitung von Werkstücken aus Holz.Das Werkstück wird dabei in eine Haltevorrichtung eingespannt und dreht sich entweder parallel oder quer zur Faserrichtung. Das Werkzeug wird an das Werkstück gepresst und trägt unerwünschtes Material ab. Je nach Bauart können mit Drechelsmaschinen zum Beispiel Säulen oder runde Stäbe (Stiele für Werkzeuge) und ähnliche Teile hergestellt werden. Durch Querdrehen dagegen erhält man Teller und flache Schüsseln oder Reifen. 

Eine weitere bekannte Gruppe der Holzbearbeitungsmaschinen sind Hobelmaschinen. Diese Holzbearbeitungsmaschinen werden dazu benutzt, dem Werkstück eine gewünschte Form und/oder Beschaffenheit der Oberfläche zu verleihen. Im Gegensatz zu anderen Holzbearbeitungsmaschinen steht bei Hobelmaschinen das Werkzeug still und das Werkstück bewegt sich. Es gibt verschiedene Typen von Hobelmaschinen, darunter zum Beispiel Abrichthobelmaschinen. Diese dienen dazu, lange Werkstücke (Schnittholz) geradlinig in Form zu bringen. Andere Holzbearbeitungsmaschinen, die Dickenhobelmaschinen, tragen bei Schnittholz so viel Material ab, bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Vierseitenhobelmaschinen können ein Werkstück von mehreren Seiten zugleich bearbeiten. 

Da Hobeln als Bearbeitungsmethode relativ langwierig und energieintensiv ist, hat sich in letzter Zeit immer mehr Fräsen als Bearbeitungsmethode auch für den Werkstoff Holz durchgesetzt.Damit kann die Bearbeitung von mehreren Seiten gleichzeitig erfolgen, es kann sehr präzise gearbeitet werden und die maß-genaue Herstellung komplizierter Formen stellt kein Problem dar. 

head-19901_640

Bohrmaschine

Zu den Werkzeugmaschinen, die auch zum Bearbeiten von Holz eingesetzt werden, zählen auch Bohrmaschinen. Dabei handelt es sich häufig gar nicht um besondere Holzbearbeitungsmaschinen, es sind vielmehr Universalbohrmaschinen, bei denen nur das Werkzeug, der Bohrer, entsprechend dem zu bearbeitenden Werkstoff ausgewechselt zu werden braucht.

Andere Holzbearbeitungsmaschinen sind Bandschleifmaschinen und Bürstmaschinen. Diese Geräte dienen zur Herstellung einer hochwertigen Oberflächenstruktur und werden zum Beispiel in der Möbelindustrie eingesetzt. Nicht alle Holzbearbeitungsmaschinen nutzen jedoch spanende Verfahren zur Fertigung von Werkstücken. In Pressen werden hölzerne Bauteile unter Einsatz von Druck und dem Zusatz chemischer Mittel unlösbar miteinander verbunden. Auch dieses Verfahren, so modern es auch anmutet, ist bereits sehr alt. 

Das Grundprinzip der verschiedenen Holzbearbeitungsmaschinen hat sich im Laufe der Zeit so gut wie nicht geändert. Nur die Qualität des Werkzeugs hat sich im Vergleich zu früheren Zeiten erheblich verbessert, so dass heute schnelleres und präziseres Arbeiten möglich ist. Außerdem spielen heute Aspekte des Arbeitsschutzes und Umweltschutzes eine entscheidende Rolle.